IMG_7199

Von 21.-24.10. versammelte sich die internationale Mary’s Meals Familie in Medjugorje, dem Ort, wo auch die Geschichte von Mary’s Meals begann.

Pilger und Mary’s Meals Freunde aus vielen Ländern kamen bei dieser Dankeswallfahrt zusammen, um zu danken und eine Zeit des Gebetes und der Gemeinschaft zu verbringen. Wir waren mit den Kindern in den unterschiedlichsten Ländern, die Mary’s Meals bekommen, und auch mit jenen, die noch auf eine tägliche Mahlzeit in der Schule warten, im Gedanken verbunden.

 

Es gab auch die Gelegenheit, mit Seherin Mirijana zu sprechen, die uns über ihre Erlebnisse zu Beginn der Erscheinungen berichtete.

 

Eine große Ehre war es für uns, dass Erzbischof Hoser mit uns die Dankesmesse feierte und anschließend bei der Segnung des neuen Informationszentrums von Mary’s Meals dabei war. Das neue Infozentrum hat die Form eines Containers und ist wegen seiner blauen Farbe kaum zu übersehen. Die freundlichen Mitarbeiter von Mary’s Meals in Medjugorje servierten zu diesem feierlichen Anlass auf der Terrasse vor dem Container köstliche Bäckereien und Getränke. In der wärmenden Herbstsonne hörten wir gespannt den Vorträgen von Magnus zu, der über Glaube, Hoffnung und Liebe im Zusammenhang mit Mary’s Meals sprach. Er erzählte uns passend zum Thema von einer Beobachtung in Namitembo, Malawi.

„Am Ende der Messe, während die meisten die Kirche schon verließen, bemerkte ich eine Frau, die mit einem Bündel auf dem Kopf nach vorne zum Altar ging.

Sie legte das Bündel auf der Altarstufe nieder, der Priester trat hinzu, sprach ein Gebet und segnete es. Dann nahm die Frau das Bündel wieder auf den Kopf und ging mit ernster Miene nach draußen. Sie trug in diesem Bündel die Saat, die sie an diesem Tag aussähen wollte. Die Samen stellten die Zukunft dieser Frau und ihrer Familie dar. Sie bargen all ihre Hoffnungen, all ihre Ängste. Alles. Die Frau hatte es geschafft, all das in einer einzigen, einfachen, von Herzen kommenden Geste vor Gott hinzulegen und ihn um seinen Segen zu bitten.“

 

Besonders freute uns, dass auch Bischof John Keenan unsere Tage in Medjugorje mit geistlichen Impulsen begleitete.

Mein persönliches Highlight war das gemeinsame Rosenkranzgebet mit der Mary’s Meals Familie auf den Erscheinungsberg. Schön war, dass jedes Gesätzchen in einer unterschiedlichen Sprache gebetet wurde. Auch für Stille gab es Raum.

Beim Kreuzweg hinauf auf den Kreuzberg waren viele Pilger aus der Mary’s Meals Familie dabei.

 

Es war sehr interessant, Unterstützer aus verschiedenen Ländern kennenzulernen. Mary’s Meals aus Tschechien war sogar mit einem ganzen Reisebus vertreten. Es wäre schön, wenn sich nächstes Jahr auch viele Unterstützer aus Österreich der Pilgerreise anschließen würden.