Sie befinden sich hier:

Mithilfe beim Rucksackprojekt

Wie kann man sich am Rucksackprojekt beteiligen?

Einfach davon erzählen! Gerne übermitteln wir Folder, Anleitungen und Rucksack-Anhänger mit der Inhaltsliste. Gesammelt werden gebrauchte Schultaschen / Rucksäcke, gefüllt mit Schulmaterial, Kleidung und Sandalen und Hygieneartikel.

Es kann auch nur das Material selbst gesammelt werden. Wir können jeden Beitrag gebrauchen, fehlende Materialien werden von uns ergänzt.

Im Rahmen des Rucksackprojekts konnten in den letzten Jahren in Österreich bereits mehr als 30.000 Rucksäcke gesammelt, gefüllt und mit dem Container über Hamburg nach Liberia und Malawi verschickt werden. Für die Kinder in Afrika ist das eine unvorstellbare Freude und eine wesentliche Hilfe für ihren Schulalltag.

93%

Von jedem Euro, den Sie spenden, werden 93 Cent direkt für unsere Wohltätigkeitsprojekte verwendet. Herzlichen Dank!

Folgende Materialien können wir Ihnen gerne anbieten

DVD mit Kurzfilm über das Rucksackprojekt (zur Vorführung in den Klassen), Elternbrief, Lehrerbrief, Rucksackanhänger, Folder, Plakate

Koordination: DI (FH) Sabine Österreicher

Kontakt

Hilfe aus Österreich

“Durch die Mitarbeit am Rucksackprojekt erfahren wir Helfer und Mitarbeiter sehr viel Freude! Wenn man zurückblickt, wie 2009 alles begonnen hat – einzelne Rucksäcke wurden in privaten Räumlicheiten gelagert und gerne haben wir jeden fehlenden Bleistiftspitzer extra eingekauft – kann man nur dankbar staunen, wie sich alles entwickelt hat. In Wien entstand das Hauptlager in einer Halle des Tomatenproduzenten HERRET und weitere Lagerstandorte in Oberösterreich, Salzburg und nun auch in der Steiermark sind unterstützend dazugekommen. An so vielen Schulen in ganz Österreich wurden fleißig gebrauchte Schulsachen, Kleidung und Hygieneartikel gesammelt, die von den ehrenamtlichen Helfern kontrolliert und für den Transport nach Afrika verpackt wurden. Durch diese vielen kleinen Handlungen der Liebe (wie sie der Gründer von Marys Meals, Magnus MacFarlane-Barrow oft nennt) wurde für so viele Kinder so vieles möglich. Anstelle eines Plastiksackerls haben sie eine ordentliche Schultasche mit Stiften und Heften bekommen.

Nahrung und Bildung sind der Schlüssel aus der Spirale von Armut und Hunger. Welche Freude ist es, wenn ich verkünden darf, dass bereits mehr als 30.000 Rucksäcke aus Österreich an bedürftige Schulkinder in Malawi und Liberia verteilt werden konnten!

Der Transport per Schiff und LKW dauert mehrere Wochen und wir freuen uns immer sehr über die Bilder der Rucksackverteilung.

Wir sammeln laufend weiter. Sammeln Sie doch mit Ihrer Schule, Gemeinde, Pfarre oder Ihren Freunden mit!”

DI (FH) Sabine Österreicher

Frau Dobes, gelernte Schneiderin in Pension und Frau Klaus, langjährige Hobbyschneiderin, nähen bereits für die Schulkinder in Afrika Röcke, Kleider und Hosen aus Stoffen, die uns unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden. Sie machen dies mit sehr viel Liebe und Freude am Detail. So werden die Röcke sogar mit Säcken ausgestattet und teilweise mit Spitze versehen. Durch die Mitarbeit dieser fleißigen Näherinnen können unentgeltlich hoch qualitative Kleidungsstücke für die Schulrucksäcke bereitgestellt werden. Den beiden Damen ist es eine wahre Freude, dieses Projekt zu unterstützen und ihr handwerkliches Können in den Dienst der Nächstenliebe zu stellen. Ihnen angeschlossen hat sich Fr. Zörrer aus Tulln, die gemeinsam mit Frau Welser sehr viel Füllmaterial aus dem Raum Tulln zur Verfügung stellen. Aus Wolle werden Federpennal-Säckchen gestrickt und gehäkelt. So viele Menschen unterstützen das Rucksackprojekt auf ihre Weise und alle sind mit viel Freude dabei!

Werden Sie Teil der Mary’s Meals Familie und helfen Sie uns, dem nächsten Kind eine nahrhafte tägliche Mahlzeit in der Schule bereitzustellen.