“Message for You” – Mary’s Meals beim 11. Friedensgebet im Wiener Stephansdom

Am 20.9.2018 versammelten sich Mary’s Meals Unterstützer aus ganz Österreich beim großen Friedensgebet im Wiener Stephansdom. 

Magnus MacFarlane-Barrow, Gründer der Hilfsorganisation, ist mit dem Medjugorje-Friedensgebet im Wiener Stephansdom sehr verbunden, zumal vor 30 Jahren die Geschichte von Mary’s Meals im bosnischen Wallfahrtsort begonnen hat und er schon viele Male selbst zum Friedensgebet nach Wien gereist ist. In seinem Brief bringt Magnus seine Verbundenheit zum Ausdruck. 

Liebe Freunde von Mary’s Meals in Österreich!

 

Es tut mir unendlich leid, dass ich beim diesjährigen Friedensgebet nicht bei Euch sein kann.

Von Herzen danke ich jedem Einzelnen für die vielen kleinen Akte der Liebe, die so viel Wunderbares möglich gemacht haben für Mary’s Meals in diesem Jahr!

 

Vor kurzem war ich wieder in Sambia. Im Jahr 2014 haben wir dort das erste Mal unsere Mahlzeiten an die hungernden Kinder verteilt. Inzwischen ist unsere Arbeit ordentlich gewachsen: jetzt bekommen schon über 90.000 Kinder in Sambia an jedem Schultag eine Mahlzeit von Mary’s Meals! Es ist ein Ort mit vielen Nöten, und die Kinder bringen jeden Tag noch mehr Kinder mit in die Schulen – besonders junge Mädchen. Ja, diese einfache Hilfe, die wir dort leisten, bewirkt große Veränderungen in der ganzen Region!

 

Wunderbar ist auch, dass wir heute 7.000 kleine Kinder in Äthiopien ernähren können – und dieses Projekt hat erst letztes Jahr begonnen. Als wir unseren Einsatz geplant haben, habe ich dort um die Mittagszeit eine Schule besucht. Die Kinder sind still im Schatten des Schulgebäudes gesessen. Es gab kein Essen, keiner hat gespielt, keiner gelacht. Heute ist der Schulhof voll mit Kindern, die lachen und spielen und singen. Es ist einfach großartig zu sehen, was für einen entscheidenden Unterschied eine einzige Mahlzeit macht!

 

Dank dieses neuen und anderer wachsender Projekte konnten wir kürzlich die aktuellen Zahlen präsentieren. Mit großer Freude und Dankbarkeit kann ich Ihnen heute mitteilen, dass weltweit 1.361.586 Kinder täglich in der Schule eine Mahlzeit von Mary’s Meals zur Verfügung gestellt bekommen!

 

Allein seit März sind über 104.000 Kinder in 199 Schulen dazu gekommen. Das ist wirklich eine unglaubliche Zahl, besonders auch deswegen, weil wir den Kindern ihr Essen (Mahlzeiten) auch an den schwierigsten und herausforderndsten Plätzen der Welt zubereiten – zum Beispiel in Syrien oder im Süd-Sudan. Im Süd Sudan gab es vor kurzem das erste Mal, seit das Land unabhängig ist, landesweite Tests in den Volksschulen. Eine von den Schulen, die täglich Mahlzeiten von Mary’s Meals bekommt, hat dabei die besten Ergebnisse erreicht. Sowohl die Regierung als auch die Medien haben verstanden und anerkannt, dass dies ein Resultat der Arbeit von Mary’s Meals ist!

 

Vergessen wir nicht darüber zu Staunen und uns darüber zu freuen, was Gott durch Marys Meals wirkt: So vielen Kindern und ihren Eltern wird Hoffnung geschenkt! So viele Leben werden für immer verändert! Und die Mary’s Meals-Familie wächst kontinuierlich weiter auf der ganzen Welt. Erst kürzlich wurden neue Mary’s Meals‑Büros in Australien, Tschechien und Belgien ins Leben gerufen. So viele Menschen arbeiten im Namen der Gottesmutter gemeinsam an dem einfachen Ziel, dass jedes hungrige Kind etwas zu essen bekommt. Aber egal, wie groß wir werden, in einer Hinsicht haben wir entschieden, klein zu bleiben. Es geht um die vielen kleinen Akte der Liebe, die unserer Mission dienen. Sie alle sind Schätze für uns. Ich meine das wirklich so. Diese Geschenke, die uns manchmal klein vorkommen, sind nicht klein für die, die nichts haben, für die Kinder, die sonst heute nichts zu essen hätten.

 

Zum Abschluss möchte ich Ihnen noch ein neues, ganz spezielles Projekt vorstellen. Es ist ein ganz kleines. Vor ein paar Monaten wurde ich von Freunden in Frankreich einer Gruppe von Menschen vorgestellt, die in Madagaskar, einem der ärmsten Länder der Welt, arbeiten. Diese Gruppe hat bei ihrer Arbeit vor Ort festgestellt, dass in den Gefängnissen sehr viele Kinder sind. Manche von ihnen sind erst acht Jahre alt. Die meisten von ihnen haben auf der Straße gelebt und sind vielleicht in die Kleinkriminalität abgerutscht. Aber genau kann man es nicht sagen, weil 80 Prozent dieser Kinder niemals ein ordentliches Gerichtsverfahren bekommen haben oder wegen einer Straftat verurteilt wurden.

 

Diese Gruppe von Franzosen hat gesehen, wie sehr diese Kinder leiden. Sie haben ein neues Projekt gestartet, mit dem sie den Kindern im Gefängnis eine Schulausbildung ermöglichen wollen. So sollen diese Kinder eine Chance für ein neues Leben bekommen, wenn sie wieder in Freiheit sind. Bald hat diese Gruppe aber feststellen müssen, dass ihre Bemühungen nicht gefruchtet haben. Die Kinder waren chronisch unterernährt und konnten daher nicht lernen. In ihrem verzweifelten Kampf ums Überleben haben sich manche der Kinder sogar selbst verkauft, nur um etwas Essen zu bekommen. Diese Gruppe von Franzosen hat uns gefragt, ob wir nicht helfen könnten. Vor ein paar Wochen haben wir begonnen, an rund 250 Kinder in vier verschiedenen Gefängnissen Mahlzeiten auszuteilen. Es ist ein kleines Projekt, aber ein sehr schönes. Diese Kinder haben bereits einen speziellen Platz in der Mary’s Meals-Familie.

 

Ich danke Gott unablässig für diese wunderbare Frucht von Medjugorje, die anscheinend jede entlegene Ecke dieser Erde wo Kinder leiden erreichen soll. Bitte beten sie weiter für uns, dass wir immer unserer Gottesmutter die Ehre erweisen und Menschen helfen, durch unsere Mission ihren Sohn Jesus kennenzulernen.

 

So Gott will, werde ich nächstes Jahr wieder beim Friedensgebet sein können. Sie sollen wissen, dass die Kinder aus Madagaskar Ihnen heute Abend ein ganz besonderes „Danke“ schicken. Und auch ich danke Ihnen von ganzem Herzen!

 

Möge der Herr Sie reich segnen!

Magnus

„Eine Schale Getreide verändert die Welt“ von M. MacFarlane-Barrow

Aus dem Englischen von Susanne Held
364 Seiten, 26 farb. Abb., 13,5 x 20,5 cm, geb. mit Schutzumschlag

Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien

ISBN 978-3-7022-3589-5 WG 1973

Preis: € 22,95

Mit jedem Buch, das Sie bei uns bestellen, unterstützen sie Mary’s Meals!

Buch bestellen