Sie befinden sich hier:
rucksack-icon

Jedes Mary’s Meals-Kind erhält einen
eigenen Schulrucksack!
Für die Kinder in Afrika ist das eine riesengroße Freude und eine ungemeine Erleichterung
für den Schulalltag.

Die Idee ist ganz einfach!

Kinder in Österreich packen für Kinder in Afrika eine Schultasche und ermöglichen ihnen so den Schulbesuch.

Wie funktioniert das Projekt konkret?

Schulkinder verschenken ihren (abgelegten) Rucksack (Schultasche, Schulrucksack…) und befüllen ihn mit Schulmaterial und einigen Gebrauchsartikeln des täglichen Lebens. Alle Materialien (außer Hygieneartikel) dürfen gebraucht sein, solange sie in einem guten Zustand sind. Dann werden die Rucksäcke zentral gesammelt und zu Kindern nach Afrika verschifft.

Die Frachtkosten übernimmt Mary’s Meals. Das Schulmaterial ist die ideale Ergänzung zum Schulernährungsprogramm. Das Rucksackprojekt ist ein effektiver Weg, die Kinder bei ihrem Schulbesuch zu unterstützen. Die meisten von ihnen haben Krieg, Hungersnot oder Naturkatastrophen erlebt. Ihre Familien leben in äußerster Armut. Oft können sich die Eltern Materialien, wie z.B. Stifte, Schulhefte und Schulkleidung nicht leisten. Ein einfacher Rucksack mit grundlegenden Dingen wie Stiften und Kleidung kann ein Rettungsanker für diese Kinder sein. Durch die täglichen Mahlzeiten und die Schulrucksäcke bekommen die Kinder die Möglichkeit zu lernen. Und wissenschaftliche Studien belegen, dass Bildung der beste Weg für Kinder ist, im späteren Leben ein selbstbestimmtes Leben ohne Armut zu führen.

Was packe ich in den Rucksack?

2 Schulhefte oder Notizblöcke, 2 Bleistifte, 2 Kugelschreiber, 1 kleine Packung Buntstifte,
1 Radiergummi, 1 Lineal, 1 Spitzer, 1 Federpennal, 1 Handtuch,
1 Kleiderset (wahlweise Bub oder Mädchen): entweder Shorts und T-Shirt oder eben Rock und T-Shirt bzw. ein Kleid, sowie
1 Paar Sandalen oder Flip Flops, 1 Tennisball oder kleiner Ball, 1 Seife, 1 Zahnbürste,
1 Zahnpasta, 1 Löffel (am besten aus Metall).

Info-Material zum Rucksack-Projekt (Elternbrief, Lehrerbrief, Rucksackanhänger, Folder, Plakate) steht zum Download bereit.

Lagerplätze und Abgabestellen:

WIEN (Hauptlager und Koordination):

Hauptlager Wien 11
jeden Dienstag ab 13 Uhr
telefonische Anmeldung nötig da vereinzelt Termine ausfallen
in den Ferien geschlossen
DI(FH) Sabine Österreicher: +43 680 3307755

Kontakt

Abgabestelle im Büro Wien 12
Steinbauergasse 15/24, 1120 Wien,
Mag. Klara Brandtner: +43 664 88933572 (Terminvereinbarung nötig)

Kontakt

OBERÖSTERREICH:

Koordination und Abgabestelle Wels

Mag. Margarete Bartl

Nansenstraße 9, 4600 Wels, Terminvereinbarung nötig

Telefon: +436506689300

Lager Schiedlberg

Maria Kaar
Schmiedstraße 15, 4521 Schiedlberg, jeden letzten Samstag im Monat von 9-11 Uhr oder nach Terminvereinbarung

Telefon: +43 699 11857217

Abgabestelle im Büro Linz
Waltherstraße 21, 4020 Linz, Terminvereinbarung nötig
Judith Breitwieser: +43 677 62443097

Kontakt

Abgabestelle Ernsthofen
Familie Bräuer, Dauerböckring 3, 4482 Ernsthofen, Terminvereinbarung nötig
Tel: 0664 73409647

Abgabestelle Kollerschlag
Markt 55, 4154 Kollerschlag, Terminvereinbarung nötig
Rosemarie Falkner: +43 664 5860941

Abgabestelle Pierbach 

Tischlerei Hörleinsberger, Mühltal 22, 4282 Pierbach, Terminvereinbarung nötig
Christian Hörleinsberger: +699 12279103

SALZBURG:

Abgabestelle HAK1
Johann-Brunauer-Straße 4, 5020 Salzburg, Terminvereinbarung nötig
Elisabeth Lovrek: +43 664 5365750

Kontakt

STEIERMARK:

Abgabestelle Graz
Pfarramt Mariengasse 31, 8020 Graz,

zu den Kanzleizeiten Mo, Mi, Fr von 9-12 Uhr und Mi von 16-18 Uhr
Pfarrkanzlei: +43 316 714258

Abgabestelle Pöllau
8225 Pöllau, nach telefonischer Vereinbarung mit
Cilli Winkler: +43 676 9716713

NIEDERÖSTERREICH:

Abgabestelle Heiligenkreuz
Abt Gregor Pöck Straße 20, 2532 Heiligenkreuz im Wienerwald, Terminvereinbarung nötig
Elisabeth Jakob: +43 699 10494804

Abgabestelle Horn
3580 Breiteneich 54, Terminvereinbarung nötig
Karin Koll: +43 699 11074747

Abgabestelle Tulln
Ziegelofengasse 2, 3434 Wilfersdorf, Terminvereinbarung nötig
Poldi Welser: +43 676 458989

KÄRNTEN:

Abgabestelle Klagenfurt:

Hildegard Verein, Benediktinerplatz 10, 9020 Klagenfurt, Terminvereinbarung nötig
Maria Bernadette Obmann: +43 664 5654204

Bitte rufen Sie immer an, bevor Sie zu einem Lagerplatz fahren, da vereinzelt Termine ausfallen!

Info-Material

Bitte klicken Sie auf den obenstehenden Link (Download), um den Info-Material als einzelen PDF datei herunterzuladen. oder untenstehenden link zum alles als zip Datei herunterzuladen.

Hilfe aus Österreich

“Durch die Mitarbeit am Rucksackprojekt erfahren wir Helfer und Mitarbeiter sehr viel Freude! Wenn man zurückblickt, wie 2009 alles begonnen hat – einzelne Rucksäcke wurden in privaten Räumlicheiten gelagert und gerne haben wir jeden fehlenden Bleistiftspitzer extra eingekauft – kann man nur dankbar staunen, wie sich alles entwickelt hat. In Wien entstand das Hauptlager in einer Halle des Tomatenproduzenten HERRET und weitere Lagerstandorte in Oberösterreich, Salzburg und nun auch in der Steiermark sind unterstützend dazugekommen. An so vielen Schulen in ganz Österreich wurden fleißig gebrauchte Schulsachen, Kleidung und Hygieneartikel gesammelt, die von den ehrenamtlichen Helfern kontrolliert und für den Transport nach Afrika verpackt wurden. Durch diese vielen kleinen Handlungen der Liebe (wie sie der Gründer von Marys Meals, Magnus MacFarlane-Barrow oft nennt) wurde für so viele Kinder so vieles möglich. Anstelle eines Plastiksackerls haben sie eine ordentliche Schultasche mit Stiften und Heften bekommen.

Nahrung und Bildung sind der Schlüssel aus der Spirale von Armut und Hunger. Welche Freude ist es, wenn ich verkünden darf, dass bereits mehr als 30.000 Rucksäcke aus Österreich an bedürftige Schulkinder in Malawi und Liberia verteilt werden konnten!

Der Transport per Schiff und LKW dauert mehrere Wochen und wir freuen uns immer sehr über die Bilder der Rucksackverteilung.

Wir sammeln laufend weiter. Sammeln Sie doch mit Ihrer Schule, Gemeinde, Pfarre oder Ihren Freunden mit!”

DI (FH) Sabine Österreicher

Frau Dobes, gelernte Schneiderin in Pension und Frau Klaus, langjährige Hobbyschneiderin, nähen bereits für die Schulkinder in Afrika Röcke, Kleider und Hosen aus Stoffen, die uns unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden. Sie machen dies mit sehr viel Liebe und Freude am Detail. So werden die Röcke sogar mit Säcken ausgestattet und teilweise mit Spitze versehen. Durch die Mitarbeit dieser fleißigen Näherinnen können unentgeltlich hoch qualitative Kleidungsstücke für die Schulrucksäcke bereitgestellt werden. Den beiden Damen ist es eine wahre Freude, dieses Projekt zu unterstützen und ihr handwerkliches Können in den Dienst der Nächstenliebe zu stellen. Ihnen angeschlossen hat sich Fr. Zörrer aus Tulln, die gemeinsam mit Frau Welser sehr viel Füllmaterial aus dem Raum Tulln zur Verfügung stellen. Aus Wolle werden Federpennal-Säckchen gestrickt und gehäkelt. So viele Menschen unterstützen das Rucksackprojekt auf ihre Weise und alle sind mit viel Freude dabei!

Sie wollen mitmachen? Finden Sie heraus, wie Sie sich beteiligen können.